_edited.jpg

Anstand.

"Als ich klein war, haben mir meine Eltern immer gesagt, ich solle anständig sein. Dabei ging es meistens um Kleinigkeiten. So dachte ich.

Nun bin ich erwachsen und habe gelernt, dass Anstand vielmehr als eine kleine Nichtigkeit ist."  (Gründerin Katja)

 

Anstand. Das erhält eine ganz neue Bedeutung, wenn wir uns in der freien Wirtschaft umsehen.


Für uns bedeutet anständiges Wirtschaften so zu agieren, dass wir unseren Lieferanten sowie Kunden guten Gewissens in die Augen blicken können.


Dazu gehört der Wille, unsere Lieferkette besser zu gestalten als die Hersteller, bei denen der Produzent kaum eine Chance auf wirtschaftlichen Erfolg hat, dafür das eigene Label satte Gewinne einfährt. Die aufgrund ihrer Marktgröße Einfluss nehmen könnten auf die Bedingungen vor Ort - es aber aus Profitgier schlicht nicht wollen.


Jeder Verbraucher hat mit seiner Kaufentscheidung starken Einfluss auf das Angebot am Markt. Das hat wenig mit dem persönlichen Budget, als vielmehr mit der persönlichen Einstellung zu tun.


Lasst uns mit unserem Konsum einen kleinen Teil zur Verringerung von Ungleichheit und Ressourcenausbeutung tun. Und den Anstand nicht ganz vergessen.

 
 

Die Gründerin

Katja Wagner stellt sich vor

Ich bin Katja Wagner, die Gründerin des Labels. Textilverliebt seit jeher, in der Branche tätig seit über 10 Jahren und mit den Schattenseiten der Industrie leider bestens vertraut. Viele Auslandsreisen, ob nach Bangladesch, Indien, China, Vietnam oder Thailand, haben mein Bewusstsein für Produktionsbedingungen gestärkt. Ist man einmal mit den Details der Textil/Schuhherstellung vertraut, durchschaut man die Begrenztheit von Zertifikaten und Einsichtsmöglichkeiten in Produktionsbetriebe schnell. Mich persönlich hat es seit langem geärgert wie Labels ihre Produkte anpreisen oder ausschreiben – und damit bewusst wichtige Informationen zur Herkunft der Produkte verschweigen oder aber irre führend darstellen.
Mein Label hat den Anspruch, Konsumenten über die Eigenschaften und die Herstellung des Produkts aufzuklären. Damit ein Kauf selbstbestimmt und im Bewusstsein über die Auswirkung getätigt werden kannn.

 

Wir in der Presse.

Berichte und Videos

myturns nimmt die erste Hürde

Erfolgreiches Crowdfunding

Nachhaltige Sneaker aus Ansbach

Für Katja Wagner stehen faire Bedingungen für Umwelt und Menschen im Vordergrund.

myturns – Mit Sneakern die Modewelt verändern

Ein Interview mit der myturns Gründerin Katja Wagner

Nachhaltiges Sneaker-Label in Ansbach gegründet

In Ansbach hat eine 30-Jährige trotz Corona-Pandemie ihr eigenes Sneaker-Label gegründet.

Sie kämpft mit Schuhen für faire Bezahlung

Start Up. Mehr als zehn Jahre arbeitet Katja Wagner in der klassischen Modeindustrie - bis sie genug von ihr hat.

 
5_edited_edited.jpg

Werde teil der myturns Community

Abonniere unseren Newsletter und folge uns auf Social Media #myturns.eu